OBD-II Geräte zur KFZ-Diagnose

OBD ist die Abkürzung für On-Board-Diagnose. Dabei handelt es sich um ein im Fahrzeug integriertes, computerbasiertes System. Es überwacht, ob die wichtigsten Komponenten im Motor auch richtig funktionieren und gleichzeitig noch einige Systeme, die die Abgase betreffen.Daher lohnt es sich, wenn Sie sich vor der Anschaffung einen KFZ Diagnosegerät Test 2017 anschauen. Wenn dieses System einen Fehler erkennt, macht es sich meist durch das Aufleuchten der Motorkontrollleuchte bemerkbar. Je früher Defekte erkannt werden, desto eher können teure Reparaturen oder auch größere Schäden vermieden werden. 

Selbstkontrolle durch OBD-II Diagnosegerät

Wenn Sie sich viel mit Ihrem Auto beschäftigen, haben Sie sicherlich auch schon etwas von einem OBD-II Diagnosegerät gehört. Damit können Sie selbstständig den Fehlerspeicher auslesen und sich sogar live einige Daten von Steuergeräten und Sensoren anzeigen lassen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie kurz vor dem Besuch in einer Werkstatt schon mal überprüfen wollen, ob die Diagnosen am Ende übereinstimmen.

Auch wenn Sie einen Urlaub planen und auf Ihr Auto angewiesen sind, können Sie vor der Fahrt überprüfen, ob alles in Ordnung ist. Bei manchen Fahrzeugen leuchtet die Motorkontrollleuchte nämlich erst dann auf, wenn es schon zu spät ist.

Die Hardware

Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl an Modellen. Sie sollten sich auch überlegen, auf welchem Weg Sie das Gerät mit Ihrem Fahrzeug verbinden wollen. Dabei existieren verschiedene Varianten – per Bluetooth, über einen USB-Anschluss, via Wifi, per Serial (RS232) oder auch RJ45. Der große Vorteil eines ODB-II Scanners oder Handheld besteht darin, dass Sie keinen extra Computer benötigen.

Je nach Gerät (ob Standard- oder Profi-Ausführung) sind auch viele verschiedene zusätzliche Funktionen möglich, wie zum Beispiel der Zugriff auf andere Steuergeräte oder das Codieren.

Die Software

Wenn Sie die Diagnose lieber mit Ihrem PC oder Smartphone durchführen wollen, benötigen Sie eine passende Software. Für den eigenen Computer gibt es eine riesige Auswahl an verschiedener Software, welche sich sowohl im Preis als auch in der Anzahl der angebotenen Funktionen enorm unterscheiden. Je mehr Ihnen geboten wird, desto professioneller sind die einzelnen Programme auch. Neben der einfachen Fehlerdiagnose können dann sogar Daten an das Auto gesendet und Einstellungen geändert werden. Auch das Freischalten neuer Funktionen ist bei manchen Ausführungen möglich.

Wenn Sie eher ein schnelles und einfaches Auslesen der Fehler wollen, können Sie dies auch mit dem Smartphone durchführen. Dafür gibt es die verschiedensten Apps. Sie müssen nur darauf achten, ob eine Verbindung einfach so möglich ist, oder ob Sie noch einen extra Adapter dafür benötigen. Das ist aber in den Beschreibungen der einzelnen Programme meist mit angegeben.

Hat jedes Fahrzeug OBD-II?

Seit 2001 hat jeder Benziner in Europa eine diesbezügliche Schnittstelle und seit 2003 auch jedes Dieselfahrzeug. Sie sind genormt und somit auch immer identisch. Sie finden die Schnittstelle in Ihrem PKW im Umkreis von einem Meter um den Fahrersitz, also irgendwo im Fahrgastraum. Sollten Sie trotzdem Probleme bei der Suche haben, gibt es spezielle Apps oder auch einfach das Internet, was Ihnen sagen kann, wo sich bei Ihrem Fahrzeug die Schnittstelle befindet.